Wie brät man ein Steak richtig?

  1. Wie ein Steak auf dem Herd zubereiten?
  2. Welche Garstufen gibt es beim Steak?
  3. Auf welcher Temperatur sollte man ein Steak braten?
  4. Wie lange muss ein Steak im Backofen nachgaren?
  5. Wie lange muss ein Steak braten?
  6. Wie prüft man, ob ein Steak durch ist?
  7. Warum lässt man ein Steak ruhen?

Steaks richtig braten - Was du zum Braten von Steaks auf dem Herd benötigst

Für das Anbraten in der Pfanne eignen sich am besten Teilstücke die keinen Knochen besitzen. Für größere oder langsam zu garende Stücke, wie Rinderfilet mit Rotweinsoße oder Rindergulasch mit Karotten und Kartoffeln, ist das Anbraten in der Pfanne normalerweise der erste Schritt, anschließend wird das Fleisch im Ofen fertig gegart. 

Wie ein Steak auf dem Herd zubereiten?

Tupfe das Steak zunächst mit Papiertüchern trocken (die Feuchtigkeit auf der Außenseite des Steaks muss erst verdampfen, bevor das Fleisch braun wird). 

BratenNur gültig bei der ersten Bestellung

Würze die Steaks auf beiden Seiten großzügig mit Salz und Pfeffer; die Gewürze bleiben an der Oberfläche haften und tragen dazu bei, dass eine leckere Kruste entsteht.

Erhitze eine große Pfanne bei mittlerer bis hoher Hitze, bis sie eine sehr hohe Temperatur erreicht hat. Zum Anbraten eignen sich am besten Pfannen aus rostfreiem Stahl oder Gusseisen, da sie hohen Temperaturen standhalten können und Hitze speichern, sodass eine rauchige Oberfläche auf deinem Steak erhalten bleibt.

Gebe das Öl in die Pfanne. Du siehst, dass Öl heiß genug ist, wenn es zu schimmern beginnt und sich flüssig in der Pfanne bewegt.

Jetzt legst du das Steak vorsichtig in die Pfanne, sei vorsichtig, damit das Öl nicht in deine Richtung spritzt. Jetzt das Steak braten lassen.

Lass das Steak ruhig weiter braten! Lasse dich nicht dazu verleiten, immer wieder nachzuschauen oder das Steak umzudrehen. Die Steaks brauchen ein paar Minuten ungestört, so dass sich eine braune Kruste bilden kann. Mach dir keine Sorgen, dass die Steaks in der Pfanne festkleben bleiben. Die Steaks werden sich leicht lösen lassen, wenn sie zum Wenden bereit sind. 

Wende die Steaks, wenn sie sich leicht lösen lassen und die Unterseite eine tiefbraune Farbe angenommen hat (in der Regel etwa 3 Minuten). 

Gare die Steaks weitere 3 bis 4 Minuten auf der Unterseite, um sie blutig oder halb durch zu braten. 

In der letzten Minute des Garvorgangs 1 Esslöffel Butter und ein paar Zweige frischen Thymians in die Pfanne mit den Steaks geben (Klare Empfehlung von uns!).

Welche Garstufen gibt es beim Steak?

  • Bleu: Das Steak ist in einem leichten Grauton angebraten. Innen ist es kühl, komplett rot und roh.
  • Medium Rare: Das englische Steak ist in der Mitte rot gefärbt. Diese Garstufe wird beim Filetsteak geschätzt
  • Medium: Ein heißer, roter Kern ist umgeben von einer rosa Schicht. Die Kruste ist Mittelbraun, was hervorragend für fettere Fleischsorten wie Roastbeef passt
  • Medium Well: In der Mitte befindet sich noch ein Hauch Rosa
  • Well Done: Das Steak ist innen und außen braun und hat eine appetitliche Kruste

Es ist sehr wichtig, dass Du die Größe und das Gewicht deines Steaks berücksichtigst, bevor Du die Garzeit berechnen tust. Wenn Du dir unsicher bist, lass dich von deinem Metzger beraten, der dir sagen kann, wie lange Du dein Fleisch ungefähr garen lassen musst.

Auf welcher Temperatur sollte man ein Steak braten?

  • Bleu: 38 °C
  • Medium Rare oder English: 54 °C
  • Medium: 58-60 °C
  • Medium Well: 60-64 °C
  • Well Done oder Durch: 74-76 °C

Wie lange muss ein Steak im Backofen nachgaren?

bei 2 cm dicke des Steaks

  • Rare: 5 Minuten bei 160 °C
  • Medium: 7 Minuten bei 160 °C
  • Well Done: 12 Minuten bei 160 °C

Wie lange muss ein Steak braten?

Das hängt immer davon ab wie dick und wie schwer ein Steak ist, deswegen kann man keine pauschale Zeit angeben. Entrécote Steaks und Rumpsteaks beispielsweise lassen sich anders braten, als ein Hüftsteak. Wie bereits oben erwähnt spielen viele Faktoren eine Rolle.

Wie prüft man, ob ein Steak durch ist?

Bei einem Steak den Gargrad punktgenau zu treffen ist schwierig, selbst die Profis tun sich damit schwer. Der Daumendruck-Test hilft, wenn kein Steak-Thermometer zur Hand ist. Dabei wird die Konsistenz des Steaks mit einem zur Garstufe passenden Finger getestet und dann mit dem Handballen verglichen. Der jeweilige Finger der linken Hand wird an die linke Daumenspitze geführt. Der Zeigefinger der rechten Hand überprüft die Festigkeit des Daumenballens. Dieses Gefühl wird mit der dicksten Stelle des Steaks verglichen und somit die Garstufe bestimmt. Für ein drei Zentimeter dickes Steak gilt:

Zeigefinger gegen Daumen: Es ist kaum Widerstand zu spüren und der Daumenballen ist relativ weich. Garstufe ist Rare beziehungsweise Bleu bei null Widerstand.

  • Mittelfinger gegen Daumen: Am insgesamt weichen Daumenballen ist ein kleiner Widerstand zu spüren, was Medium Rare, beziehungsweise Englisch bedeutet.
  • Ringfinger gegen Daumen: Der Widerstand ist recht stark und der Muskel fühlt sich hart an. Das Steak ist Medium bis Medium Well.
  • Kleiner Finger gegen Daumen: Es lässt sich ein deutlicher Widerstand erspüren und der Muskel ist insgesamt hart. Das Steak ist komplett durchgebraten und somit Well Done.

Warum lässt man ein Steak ruhen?

Ein gebratenes Steak sollte mindestens fünf Minuten und idealerweise etwa die Hälfte der Garzeit bei Raumtemperatur ruhen - bis zu 10 Minuten bleibt es warm. Hier kommt die reine Wissenschaft ins Spiel - die Fasern des Fleisches nehmen den fließenden Steaksaft wieder auf, was zu einem feuchten und zarten Steak führt. Der verbleibende Saft sollte vor dem Servieren über das Steak gegossen werden.


Über den Autor Marcel Kraus

Marcel gehört trotz seiner jungen Jahren schon lange zum Moselmetzgerinventar. Bereits mit 16 Jahren begann er in unserem Haus eine Ausbildung als Kaufmann im Groß- und Außenhandel. Danach konnte erfolgreich sein Studium in Betriebswirtschaftslehre an der Hochschule Koblenz beenden, während dieser Zeit arbeitet er als studentische Hilfskraft immer wieder bei uns. Umso glücklicher waren wir, als wir Marcel nach seinem Studium wieder als Vollzeitkraft beim Moselmetzger begrüßen durften. Er managt bei uns den kompletten Warenversand und hat auch dank seiner Vorliebe zu grillen immer wieder gute Ideen für neue Marketingkonzepte.

Mehr über Fleisch Profi Marcel Kraus erfahren

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Newsletter

Komm in den Moselmetzger VIP Club und erhalte jetzt vorzeitig Zugang zu unserer Black Week Aktion als auch 3% zusätzlichen Rabatt auf unsere Preisaktionen
Du kannst den Newsletter jederzeit kostenlos abbestellen.

10% Gutschein sichern

Moselmetzger - Alles rund ums Fleisch

News, Sonderaktionen, Tipps und Tricks abonnieren und direkt 10% Rabatt sichern (ab Warenkorbwert 50 Euro)

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Du kannst den Newsletter jederzeit wieder kostenlos abbestellen.