Das Hüftsteak

Gliederung

  1. Andere Länder - andere Bezeichnungen des Hüftsteaks
  2. Wo befindet sich das gute Hüfsteak?
  3. Was macht das Hüftsteakteak so besonders köstlich?
  4. Wie schneidet man die Steakhüfte richtig?
  5. Die Zubereitung des Hüftsteaks
  6. Wie grillt man ein Hüftsteak richtig?
  7. Zubereitung im Smoker
  8. Zubereitung von Hüftsteaks im Ganzen
  9. Fazit zum Hüftsteak

Steakliebhaber aufgepasst! Jetzt geht´s an die Hüfte - genauer gesagt an das Kernstück der argentinischen Rinderhüfte. Ein besonders zartes und fettarmes Fleisch, das mit seinem einzigartig würzigen Geschmack zu überzeugen weiß. Egal ob Genussmensch oder Fitnessfreak - das feinste Stück des Rinderschlegels überzeugt nicht nur mit seinem herzhaften Aroma, sondern ist noch dazu kalorienarm und ein wertvoller Eiweißlieferant. Die Rinderhüfte überzeugt mit höchster Qualität und eignet sich, aufgrund seiner kaum vorhandenen Marmorierung, besonders gut zum Kurzbraten. Ob als fertiges Steak zugeschnitten oder im Ganzen - das Hüftsteak ist vielfältig einsetzbar. Um das Fleisch besonders zart zu bekommen, ist es wichtig, auf die richtige Zubereitung zu achten. Es gibt nichts Schlimmeres als ein übergartes Stück Fleisch, das eher einer Schuhsohle ähnelt als einem Gourmetgericht. Wir haben hier für Sie die wichtigsten Infos zusammengestellt. 

Mehr lesen...

Gliederung Andere Länder - andere Bezeichnungen des Hüftsteaks Wo befindet sich das gute Hüfsteak? Was macht das Hüftsteakteak so besonders köstlich? Wie schneidet man die... mehr erfahren »
Fenster schließen
Das Hüftsteak

Gliederung

  1. Andere Länder - andere Bezeichnungen des Hüftsteaks
  2. Wo befindet sich das gute Hüfsteak?
  3. Was macht das Hüftsteakteak so besonders köstlich?
  4. Wie schneidet man die Steakhüfte richtig?
  5. Die Zubereitung des Hüftsteaks
  6. Wie grillt man ein Hüftsteak richtig?
  7. Zubereitung im Smoker
  8. Zubereitung von Hüftsteaks im Ganzen
  9. Fazit zum Hüftsteak

Steakliebhaber aufgepasst! Jetzt geht´s an die Hüfte - genauer gesagt an das Kernstück der argentinischen Rinderhüfte. Ein besonders zartes und fettarmes Fleisch, das mit seinem einzigartig würzigen Geschmack zu überzeugen weiß. Egal ob Genussmensch oder Fitnessfreak - das feinste Stück des Rinderschlegels überzeugt nicht nur mit seinem herzhaften Aroma, sondern ist noch dazu kalorienarm und ein wertvoller Eiweißlieferant. Die Rinderhüfte überzeugt mit höchster Qualität und eignet sich, aufgrund seiner kaum vorhandenen Marmorierung, besonders gut zum Kurzbraten. Ob als fertiges Steak zugeschnitten oder im Ganzen - das Hüftsteak ist vielfältig einsetzbar. Um das Fleisch besonders zart zu bekommen, ist es wichtig, auf die richtige Zubereitung zu achten. Es gibt nichts Schlimmeres als ein übergartes Stück Fleisch, das eher einer Schuhsohle ähnelt als einem Gourmetgericht. Wir haben hier für Sie die wichtigsten Infos zusammengestellt. 

Filter schließen
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Rinder Hüftsteak Barbecue
Rinder Hüftsteak Barbecue
Inhalt 0.44 Kilogramm (33,84 € * / 1 Kilogramm)
ab 14,89 € *

Andere Länder - andere Bezeichnungen des Hüftsteaks

Die Bezeichnung "Hüftsteak" ist im deutschsprachigem Raum allgemein bekannt. In Deutschland nennt man das Rinderhüftsteak auch "Hüftfilet". Die Österreicher haben auch einen Eigennamen dafür entwickelt: der "Ochsenfetzen". In der Schweiz ist das Fleisch als "Huftsteak" bekannt. In England kennt man es als "Topside Steak" und die USA isst "Sirloin Steak". Bestimmt existieren noch weitere Namen für das feine Rindersteak. Im Grunde handelt es sich aber immer um das selbe Teilstück aus der hinteren Rinderhüfte.

Wo befindet sich das gute Hüfsteak?

Wie schon erwähnt, wird das Hüftsteak aus dem zartesten Teil der Rinderhüfte geschnitten. Der sogenannte Rinderschlegl ist der beste Teil der Hüfte. Man findet es, anatomisch gesehen, zwischen Roastbeef und Tafelspitz.

Was macht das Hüftsteakteak so besonders köstlich?

Rasse, Herkunft und Aufzucht des Rindes spielen beim Fleisch eine große Rolle. Viel Bewegung auf den Weiten der argentinischen Pampa, saftiges Gras all dies führt zu einem besonderen Steak-Geschmack.
Damit das Fleisch so richtig schön zart wird, lassen wir es 3 Wochen reifen - das sogenannte "Wet-Aging". Die trockene Reifung, das "Dry-Aging" ist in diesem Fall nicht notwenig, da das Hüftsteak von Natur aus weniger Fett enthält. So erhält es seinen besonderen, herrlichen Biss.

Wie schneidet man die Steakhüfte richtig?

Nachdem das Fleischstück von der hinteren Wirbelsäule des Rindes gelöst wurde, wir beim Parieren die dicke Sehne in der Mitte entfernt und das Steak in zwei Hälften geschnitten. Die halbierte Hüfte kann entweder schon im Ganzen zubereitet werden, oder zugeschnitten. Ein perfektes Steak soll 2-4 cm dick sein und 150-300 Gramm wiegen. So bleibt es nach kurzen Anbraten in der Mitte schön saftig.

Die Zubereitung des Hüftsteaks

Ob im Ganzen oder als einzelnes Steak - die vielen Möglichkeiten der Zubereitung lassen die Herzen vieler Hobby- und Profiköche höherschlagen und regen die Phantasie an. Je nach Anlass und Verwendung gibt es ein paar Punkte zu beachten, damit das perfekte Steak auch gelingt.

Wie grillt man ein Hüftsteak richtig?

Egal ob Kugel- oder Gasgriller, Kohlegrill oder Guspfanne - ein paar Sachen gibt es bei der Zubereitung zu beachten. Zuerst einmal sollte das Fleisch ein paar Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank entnommen werden, damit es Zimmertemperatur bekommt. Wenn dann die Pfanne bzw. der Grill schön heiß ist, kann das Steak auf beiden Seiten kurz scharf angebraten werden - je 2 Minuten. Danach soll es im Ofen bzw. am Grill (indirekt) noch für ca. 10 Minuten bei 160 °C ziehen. Die Kerntemperatur soll 50° C bei Medium Rare nicht überschreiten - ein Fleischthermometer hilft zur Sicherheit dabei. Anschließend soll das Steak noch 2-4 Minuten auf dem Teller ruhen, nachdem es man es mit Meersalz und frischem schwarzen Pfeffer gewürzt hat. Als Beilage empfehlen wir frisches Grillgemüse.

Zubereitung im Smoker

Im Smoker wird das Hüftsteak "rückwärts gegrillt". Das bedeuted, dass es zuerst indirekt gegrillt wird und anschließend scharf angebraten wird. Dazu wird der Smoker auf 160° C aufgeheizt. Wiederum mithilfe des Fleischthermometers die Kerntemperatur im Auge behalten. Bei 50-52°C ist es perfekt gegart und kann vom Smoker genommen werden. Es empfielt sich nun, einen zweiten Griller bereitzustellen - denn nun wird´s heiß. Das Steak wird jetzt nochmal kurz scharf angebraten, damit es seine schöne Röst-Farbe bekommt. Wiederum mit Salz und Pfeffer würzen und kurz ruhen lassen, bevor es verzehrt werden kann. Passend dazu schmecken Folienkartoffel, die im Smoker indirekt gegart werden.

Zubereitung von Hüftsteaks im Ganzen

Die Steakhüfte kann auch sehr gut im Ganzen zubereitet werden. Allerdings dauert das ein wenig länger, also soll man sich schon am Vortag darauf vorbereiten: am besten mit Gewürzen gut einreiben und in Frischhaltefolie über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen. Eine Stunde vor der Zubereitung aus dem Kühlschrank nehmen, damit das Fleisch Zimmertemperatur erreicht. Nach dem kurzen Anbraten in der Gusspfanne kommt das gute Stück in den vorgeheizten Ofen bei 70°C und nach ca. 3 Stunden soll die Kerntemperatur 60° C betragen - fertig. Noch kurz ruhen lassen und quer über die Fasern in Scheiben aufschneiden. Hier kann man als Beilage z.B. Kartoffelpüree oder Knödel essen.

Fazit

Die Rinderhüfte ist eins der wertvollsten und schmackhaftesten Stücke des argentinischen Weiderinds. Sie wurde lange unterschätzt und ist heute groß im Aufschwung.
Begeistern Sie Ihre Gäste auf der Grillparty mit einem saftigen Steak oder zarten Medaillons oder verwöhnen Sie sie zum Fest mit einem herzhaften zartrosafarbenen Rinderbraten.
Egal ob vom Grill, aus der Pfanne, oder im Ofen zubereitet - das Rinderhüftsteak ist immer ein Gewinn!

Mehr zur Aufzucht und Zertifizierung durch die Regionalmarke EIFEL, der großen Auswahl an Schweine- und Rindfleischprodukten sowie den Wurst- und Schinkenwaren aus eigener Herstellung (die per DHL in kürzester Zeit bei Ihnen sind) finden Sie auf den weiteren Seiten des Moselmetzger-Shops. Viel Spaß beim Stöbern und "Vorab-Genießen"!

Zuletzt angesehen
10% Gutschein sichern

Moselmetzger - Alles rund ums Fleisch

News, Sonderaktionen, Tipps und Tricks abonnieren und direkt 10% Rabatt sichern (ab Warenkorbwert 50 Euro)

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.