Steak richtig grillen

Wie grille ich mein Steak richtig?

Die Zubereitung des Steaks ist mindestens genauso wichtig wie die Wahl des richtigen Fleischstücks. Doch was gibt es zu beachten um das perfekte Steakerlebnis zu erlangen? Zuerst einmal ist ausschlaggebend, was gegrillt wird, so verhält sich ein Schweinesteak anders als ein Puten- oder Rindersteak. Einen großen Einfluss auf das Fleisch hat natürlich auch die Art des Grills. Um Euch einen Überblick zugeben was, wie, wo und überhaupt beachtet werden muss, haben wir für Euch die relevanten Basics für den perfekten Grillgenuss zusammengestellt.

Die richtige Vorbereitung 1.0 - Fleisch

Es ist nicht damit getan sofort mit dem Grillen zu beginnen. Nein, für den perfekten Steakgenuss ist auch etwas Vorarbeit nötig. So sollte das Fleisch 15-20 Minuten vorher aus dem Kühlschrank genommen werden, um Zimmertemperatur zu erlangen. Insbesondere bei mariniertem Schweine- oder Putenfleisch ist es wichtig, dass Steak etwas abzutupfen, damit später keine Marinade in den Grill tropft. Bei Rindfleisch, welches in der Regel nicht mariniert wird, empfiehlt es sich das ganze Stück kurz abzuwaschen und danach mit einem Handtuch oder Küchentuch zu trocknen. Anschließend das Rindfleischstück in etwa 2-3 cm dicke Steaks schneiden, um später den gewünschten saftigen Geschmack zu erhalten. Ist das Fleisch bereits in Steaks portioniert, so sollten auch diese kurz abgewaschen und getrocknet werden.

Die richtige Vorbereitung 2.0 -  Grill

In der Zwischenzeit kann der Grill bereits vorgeheizt werden. Was sich bei Elektro- und Gasgrill recht einfach gestaltet, erfordert beim Kohlegrill etwas Fingerspitzengefühl. Wichtig ist dabei genügend Glut zu erzeugen, um so eine hohe Temperatur zu gewährleisten. Bitte nicht bereits bei brennender Kohle mit dem Grillen beginnen! Das Feuer führt dazu, dass das Steak verbrennt und gibt bei weitem noch nicht die Hitze ab, wie eine gute Glut. Aber wie erkenne ich die perfekte Glut? – Sobald sich eine weiße Ascheschicht auf der Kohle gebildet hat, ist sie heiß genug. Damit die Glut auch gut durchzieht, müsst Ihr  noch weiteren Sauerstoff hinzuzugeben. Egal ob durch Wedeln, Pusten, Handblasebalg oder einer Luftpumpe, wie Ihr die Luft hinzufügt ist egal – Hauptsache Sauerstoff!

Bevor es endlich mit dem schönsten Teil - dem tatsächlichen Grillen losgehen kann - noch schnell das Rost einölen. So löst sich das Fleisch besser vom Grill beim Wenden. Hier sollte darauf geachtet werden, dass das Öl hitzestabil ist, also nicht bei hohen Temperaturen anfängt zu brennen. Herkömmliches Raps-oder Sonnenblumenöl sind hervorragend geeignet, sowie natürliche Fette. Jetzt endlich kann es losgehen - das Steak darf auf den Grill!

Das Mainevent - Grillen!

Bei Rindersteaks gibt es eine Faustregel, an die ihr euch immer halten könnt: Je Zentimeter Dicke muss das Fleisch 1-2 Minuten pro Seite auf dem heißen Bereich des Grills. Je nach Wunsch kann hier variiert werden. Der eine mag es eher „Englisch“, während der nächste sein Steak lieber „durch“ isst. Weitere Informationen über die Garstufen findet ihr hier.
Schweinesteaks hingegen sollten nicht zu lange gegrillt werden, da sie sonst trocken werden. Insbesondere bei Rückensteaks empfehlen wir eine Marinade, ob von uns vorgewürzt oder von Euch selbst gemacht, bleibt Euch überlassen. Beim Schweinefilet empfiehlt es sich auf eine Marinade zu verzichten und das Filet am Stück zu grillen. Nach 15-20 Minuten kann das Filet vom Grill und nach Belieben gut mit Salz und Pfeffer gewürzt werden. Ein wahrer Gaumenschmaus. Wie man welches Schweinesteak, bei genauer Temperatur und Dicke grillt findet Ihr hier raus.
Aus der Putenbrust lassen sich schöne magere Putensteaks schneiden. Wer auf Putensteaks steht, sollte unbedingt unsere „Bombay-Marinade“ probieren. Wichtig: Dabei darauf achten, dass das Steak auf jeden Fall durch ist. Ist das Fleisch von innen noch rosa, legt es unbedingt wieder zurück auf den Grill, denn nur wenn Geflügel durch gegrillt ist werden alle Krankheitserreger abgetötet.

Zum Schluss gibt es nur noch eine Sache zu beachten: Steak genießen!

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Argentinische Rinder Steakhüfte

Rind-H-fte-skalliert2

Argentinische Rinder Steakhüfte
Inhalt 1 Kilogramm
ab 23,99 € *
EIFEL Schwein: Kammsteak Kräuter-Knoblauch

Schwein-Kamm-skalliert2

EIFEL Schwein: Kammsteak Kräuter-Knoblauch
Inhalt 0.4 Kilogramm (13,98 € * / 1 Kilogramm)
ab 5,59 € *
Färsen-Entrécote Steaks Färsen-Entrécote Steaks
Inhalt 0.4 Kilogramm (38,98 € * / 1 Kilogramm)
ab 15,59 € *
Argentinisches Entrécote Argentinisches Entrécote
Inhalt 1 Kilogramm
ab 29,99 € *
Putensteak Bombay Putensteak Bombay
Inhalt 0.32 Kilogramm (13,41 € * / 1 Kilogramm)
ab 4,29 € *
Argentinisches Rinderfilet

Rind-Filet5qcsRIEs6vK59

Argentinisches Rinderfilet
Inhalt 1.5 Kilogramm (42,99 € * / 1 Kilogramm)
64,49 € *
Roastbeef Hünten Premium

Rind-Roastbeef-skalliert2MDB7r4Gtn5ONf

Roastbeef Hünten Premium
Inhalt 2 Kilogramm (22,50 € * / 1 Kilogramm)
45,00 € * 50,90 € *
EIFEL Rind: Färsen-Roastbeef ohne Knochen

Rind-Roastbeef-skalliert2MDB7r4Gtn5ONf

EIFEL Rind: Färsen-Roastbeef ohne Knochen
Inhalt 2 Kilogramm (26,95 € * / 1 Kilogramm)
ab 53,90 € *
Färsenfilet aus der Eifel

Rind-Filet-skalliert2KhrT3deDNZVEw

Färsenfilet aus der Eifel
Inhalt 2.1 Kilogramm (42,85 € * / 1 Kilogramm)
89,99 € *
10% Gutschein sichern

Moselmetzger - Alles rund ums Fleisch

News, Sonderaktionen, Tipps und Tricks abonnieren und direkt 10% Rabatt sichern (ab Warenkorbwert 50 Euro)

Deine Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Du kannst den Newsletter jederzeit wieder abbestellen.